+
US-Rapper Ja Rule

Ja Rule muss zwei Jahre hinter Gitter

New York - US-Rapper Ja Rule hat wegen unerlaubten Waffenbesitzes zwei Jahre Gefängnis bekommen. “Das ist kein guter Tag, Leute“, sagte der Musiker laut “New York Daily News“, als er nach dem Urteil das Gericht in Manhattan verließ.

Der gebürtige New Yorker, der mit bürgerlichem Namen Jeffrey Atkins heißt, hatte sich am Montag vor dem Richter für schuldig bekannt. Dadurch blieb ihm die Höchststrafe von dreieinhalb bis 15 Jahren Haft erspart. Ja Rule war 2007 nach einem Konzert von Lil Wayne in Manhattan mit einer geladenen halbautomatischen Waffe im Auto erwischt worden, als ihn die Polizei wegen Geschwindigkeitsübertretung anhielt.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Rapper-Kollege Lil Wayne war ebenfalls verhaftet und zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Nach acht Monaten in einem New Yorker Gefängnis wurde er aber vorzeitig entlassen. Ja Rule war in der Vergangenheit für mehrere Grammys nominiert. Seine neue Platte “Rule York“ sollte im kommenden Sommer in die Plattenläden kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
US-Popsängerin Anastacia will höchsten Kirchturm der Welt besteigen - und der steht in Deutschland
US-Pop-Sängerin Anastacia, die mit Hits wie „I'm Outta Love“ und „Paid My Dues“ Welterfolge feierte, will nach eigenem Bekunden ganz hoch hinaus.
US-Popsängerin Anastacia will höchsten Kirchturm der Welt besteigen - und der steht in Deutschland
"Wissen macht Ah!" bekommt neue Moderatorin
Ihr Können als Moderatorin hat Clarissa Corrêa da Silva bereits in dem "KiKA-Kummerkasten" gezeigt. In dieser Rolle darf sie künftig in der Kindersendung "Wissen macht …
"Wissen macht Ah!" bekommt neue Moderatorin
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme "Irma" und "Maria" auf den Karibikinseln großen Schaden an. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um …
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln

Kommentare