+
Es gibt mehr als Joggen, das in der Gruppe mehr Spaß macht. Foto: Boris Roessler

"Running Crews" erobern Großstädte

Berlin (dpa) - Einmal durch den Park quälen und dann nach Hause - das ist für manche Hobbyläufer inzwischen keine Option mehr. In deutschen Großstädten haben sich daher etwas andere Lauftreffs - sogenannte Running Crews - gegründet.

Mindestens ebenso wichtig wie der Sport sind dabei der Spaß in der Gruppe und das Feiern danach. In Hamburg läuft dazu etwa die "Run Fleet" über die Reeperbahn und um die Alster. "Wir sind mehr als eine reine Laufgruppe. Wir sind Freunde, die miteinander laufen und darüber hinaus noch viel mehr miteinander unternehmen", beschreibt sich die Truppe bei Facebook.

Ähnlich hält es das "Run Pack" in Berlin: "We run as a pack and we party as a pack (Wir rennen in der Gruppe und wir feiern in die Gruppe)." Sportartikelhersteller wie Nike und Adidas machen sich das längst zunutze - und haben selbst solche Gruppen ins Leben gerufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare