+
Russlands Premierminister Wladimir Putin.

Ehefrau enthüllt: Putins putziger Kosename

Moskau - Der Kosename des russischen Regierungschefs Wladimir Putin wurde beinahe wie ein Staatsgeheimnis gehütet. Jetzt hat ihn ein Schriftsteller in seinem Buch enthüllt.

Wladimir Putin (57) wird von seiner Frau Ljudmila “mein Tätzchen“ (Lapotschka) genannt. Buch-Autor Alexander Gamow behauptet das in einem neuen Buch. So berichtete die staatstreue Boulevardzeitung “Komsomolskaja Prawda“ (Dienstag).

Gamow schreibt über ein Treffen mit der Familie Putin in deren Residenz Nowo-Ogarjowo bei Moskau, als Ljudmila Putina (52) ihren Mann mit dem sonst gern für Haustiere - von der Katze bis zur Schlange - verwendeten Namen angesprochen habe. Der Bericht gilt als Antwort auf Gerüchte um Eheprobleme der Putins sowie als - menschelnde - Vorbereitung auf seine mögliche Präsidentenkandidatur 2012.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare