+
In dem ARD-Film "Mamas Flitterwochen" hat die Schauspielerin drei Töchter. Hilde ( Ruth Maria Kubitschek , 2.v.re.) mit ihren drei Töchtern Susanne ( Susanna Simon , 2.v.li.), Anja (Tina Ruland, re.) und Regina ( Marita Marschall , li.).

Ruth Maria Kubitschek hält den Begriff "Familie" für verlogen

Hamburg - Weihnachten ist Familienzeit: Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek scheint da anderer Meinung zu sein. Bei einem Interview äußerte sie, dass der Begriff Familie verlogen ist.

Die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek mag den Begriff Familie nicht. “Ich kann nicht sagen, dass ich je in meinem Leben eine richtige Familie hatte“, sagte die 78-Jährige der Zeitschrift “Das Neue“ laut Vorabmeldung vom Donnerstag. “Weder bei meinen Eltern, noch ich als Frau. Das Wort Familie, da stehen mir immer die Haare zu Berge, weil darin soviel Verlogenes steckt.“ Kubitschek lebt seit Jahrzehnten in einer Fernbeziehung mit dem 75-jährigen Fernsehproduzenten Wolfgang Rademann (“Traumschiff“, “Schwarzwaldklinik“).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare