Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig
+
Ryan O'Neal hat Krebs

Ryan O'Neal hat Krebs

Los Angeles - Der Schauspieler Ryan O'Neal hat Krebs. Die Diagnose habe ihn „schockiert und überwältigt“, sagte der "Love Story"-Star in einer Stellungnahme. Er gab auch die Prognose der Ärzte bekannt.

Ryan O'Neal leidet an Prostatakrebs. Der 70-Jährige erklärte am Montag in einer Stellungnahme, der Tumor sei in einem frühen Stadium entdeckt worden und seine Ärzte rechneten mit einer vollständigen Heilung. Er sei „schockiert und überwältigt“ von der Diagnose gewesen. O'Neal dankte seinen Freunden und Angehörigen für ihre Unterstützung. Er warb außerdem für die Früherkennung.

O'Neal wurde 1970 mit dem Film „Love Story“ berühmt. Am 1. Mai erscheint in den USA seine Biografie über seine Beziehung zu seiner Kollegin Farrah Fawcett. Fawcett starb 2009 an Krebs.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare