+
Schauspieler Mark Rylance spielt in Spielbergs Historiendrama "The Kidnapping of Edgardo Mortara" den Papst. Foto: Will Oliver

Rylance spielt Papst in Spielberg-Historiendrama

Los Angeles (dpa) - US-Regisseur Steven Spielberg (69) begeistert sich seit Jahren für die Geschichte und hat nun auch die Hauptrolle besetzt: Mark Rylance (56) soll in "The Kidnapping of Edgardo Mortara" den Papst darstellen. Das berichtet das Branchenblatt "Variety".

Das Historiendrama handelt von einer Kindesentführung durch die katholische Kirche im Jahr 1858. Das Drehbuch liefert der dreifache Oscar-Preisträger Tony Kushner (59), mit dem Spielberg auch an "München" (2005) und "Lincoln" (2012) gearbeitet hatte. Auch mit dem Briten Rylance verbinden den Meisterregisseur ("Schindlers Liste", "Der Soldat James Ryan") gute Erfahrungen. 

Rylance hatte bereits in "Bridge of Spies - Der Unterhändler" und "BFG - Big Friendly Giant" vor seiner Kamera gestanden. Da Beide noch mit anderen Filmen eingedeckt sind, können die Dreharbeiten für "The Kidnapping of Edgardo Mortara" erst Anfang 2017 beginnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare