Baby im 6. Monat verloren

Sabia Boulahrouz: Fiese Kommentare statt Anteilnahme

  • schließen

München - Am Dienstag gab die Agentur von Sabia Boulahrouz (37) bekannt, dass das 37-jährige Model im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten hat. Im Netz hagelt es daraufhin Hohn und Spott statt Anteilnahme.

In der Nacht zum 13. Dezember muss es passiert sein: Das Baby von Sabia Boulahrouz und mittlerweile Ex-Freund Rafael van der Vaart, ein Mädchen, wurde still geboren. Es ist nicht die erste Fehlgeburt des 37-jährigen Models, bereits 2013 hatten sie und Rafael van der Vaart ein Kind verloren. Doch statt Anteilnahme und Mitleid schlägt der 37-Jährigen nun im Netz der blanke Hass entgegen.

Seit Sabia Boulahrouz ihre Schwangerschaft kurz vor der Trennung von dem Fußballprofi bekannt gegeben hat, kämpft sie gegen Gerüchte und Vorurteile. Sie sei gar nicht wirklich schwanger, meinten viele. Der Druck wurde so groß, dass das Model einem Baby-Bauch-Fotoshooting zustimmte. Nun, nach ihrer Fehlgeburt dürfte Sabia der Spott noch viel härter treffen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare