Baby im 6. Monat verloren

Sabia Boulahrouz: Fiese Kommentare statt Anteilnahme

  • schließen

München - Am Dienstag gab die Agentur von Sabia Boulahrouz (37) bekannt, dass das 37-jährige Model im sechsten Monat eine Fehlgeburt erlitten hat. Im Netz hagelt es daraufhin Hohn und Spott statt Anteilnahme.

In der Nacht zum 13. Dezember muss es passiert sein: Das Baby von Sabia Boulahrouz und mittlerweile Ex-Freund Rafael van der Vaart, ein Mädchen, wurde still geboren. Es ist nicht die erste Fehlgeburt des 37-jährigen Models, bereits 2013 hatten sie und Rafael van der Vaart ein Kind verloren. Doch statt Anteilnahme und Mitleid schlägt der 37-Jährigen nun im Netz der blanke Hass entgegen.

Seit Sabia Boulahrouz ihre Schwangerschaft kurz vor der Trennung von dem Fußballprofi bekannt gegeben hat, kämpft sie gegen Gerüchte und Vorurteile. Sie sei gar nicht wirklich schwanger, meinten viele. Der Druck wurde so groß, dass das Model einem Baby-Bauch-Fotoshooting zustimmte. Nun, nach ihrer Fehlgeburt dürfte Sabia der Spott noch viel härter treffen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.