+
Sänger Andreas Bourani (l.).

"Geht mir auf den Geist"

Andreas Bourani genervt vom "Selfie-Wahnsinn"

Berlin - Sänger Andreas Bourani (32) ist zunehmend genervt von Leuten, die nur ein Foto mit ihm knipsen wollen. Er wolle sich lieber mit den Menschen unterhalten.

"Dieser Selfie-Wahnsinn heute geht mir dermaßen auf den Geist. Ich finde es traurig", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Er würde gerne mit denjenigen, die auf ihn zukommen, sprechen. Denn er sei an Menschen und deren Geschichten interessiert. "Aber die Leute wollen sich nur noch mit mir zeigen, um es dann Anderen zu zeigen."

Der Musiker ("Auf Uns", "Hey") aus Augsburg denkt, dass es diesen Selfie-Jägern nicht um seine Person gehe, sondern sie sich auch mit jedem anderen Prominenten ablichten lassen würden. "Und zwar überall. Ob im Restaurant oder wo auch immer. Und das nervt wirklich sehr."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne
Los Angeles - „Moonlight“ - nicht „La La Land“, wie Warren Beatty zuerst vorlas - ist bei den Oscars 2017 als bester Film ausgezeichnet worden. Unser Live-Ticker zum …
Oscars 2017 enden mit Riesen-Panne
Besser Nagellackentferner ohne Aceton nehmen
Gepflegte Fingernägel machen immer einen guten Eindruck. Damit das auch so bleibt, muss der Nagellack regelmäßig gewechselt werden. Doch welchen Entferner sollte man …
Besser Nagellackentferner ohne Aceton nehmen
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken

Kommentare