+
Clueso denkt viel über die Endlichkeit irdischen Lebens nach. Foto: Jens Kalaene

Sänger Clueso: Tod beschäftigt mich sehr oft

Berlin (dpa) - Der Sänger Clueso (35) macht sich häufig Gedanken über den Tod. Das Thema beschäftige ihn "sehr oft in letzter Zeit", sagte er dem Magazin "Cicero" (Novemberausgabe).

Er habe das Gefühl, "die Mauer schon sehen zu können, auf die man zufährt". Sein Großvater sei 85 Jahre alt, "man sieht die Eltern älter werden, man sieht Menschen sterben, die man eben noch lebendig gekannt hat".

Seine eigenen letzten Stunden möchte der Musiker ("Stadtrandlichter") demnach im Wald verbringen und "einen langen Spaziergang machen". Musik spiele dabei eine wichtige Rolle. "Beim Musikmachen findet man manchmal auch Zugang zu einem Ort, der jenem Ort, wo es beim Sterben hingeht, sehr ähnlich ist."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Er ist da“ - Sila Sahin-Radlinger ist Mutter geworden
Die Moderatorin Sila Sahin-Radlinger (32) und ihr Ehemann, der Fußballprofi Samuel Sahin-Radlinger (25), haben ihr erstes Kind bekommen.
„Er ist da“ - Sila Sahin-Radlinger ist Mutter geworden
Unterwasser-Museum vor der Küste Floridas eröffnet
Einmal richtig abtauchen: Etwa zwei Kilometer vor der Küste Floridas wurde im Golf von Mexiko eine Ausstellung der besonderen Art installiert. Der Eintritt ist frei, …
Unterwasser-Museum vor der Küste Floridas eröffnet
Die Technik gießt und der Mensch genießt
Smartphone statt Gießkanne? Die digitale Technik hält in vielen Gärten Einzug. Der Rasensprenger schaut online nach dem Wetter, der Rasenmäher wird via App aktiviert und …
Die Technik gießt und der Mensch genießt
Cathy Hummels postet „mutiges“ Bikinifoto - teils heftige Reaktionen 
Cathy Hummels hat ihren Fans auf Instagram seit der Geburt von Baby Ludwig im Januar schon so einige Urlaubsgrüße im Bikini geschickt. Jetzt zeigt sie sich aus einem …
Cathy Hummels postet „mutiges“ Bikinifoto - teils heftige Reaktionen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.