+
Der Sänger Rufus Wainwright hatte es nach seinem Coming-out nicht leicht. Foto: EPA/Angel Diaz

Sänger Rufus Wainwright hat seinen Eltern verziehen

Potsdam (dpa) - Der kanadische Sänger Rufus Wainwright (42) hatte es nach seinem Coming-out schwer mit seinen Eltern. "Mein Vater wollte nie darüber reden. Er war weder dafür noch dagegen", sagte Wainwright den "Potsdamer Neuesten Nachrichten".

Seine Mutter habe ein Schwulenmagazin in seinen Sachen entdeckt, als er 14 gewesen sei. Als er nach Hause kam, habe sie gesagt: "Rufus, bitte sag mir nichts, was ich nicht hören möchte. Du bist nicht schwul, oder?".

Er habe seinen Eltern vergeben, weil 1978 alle von Aids redeten. "Sie waren zu Tode verängstigt." Wainwright lebt mit seinem deutschen Ehemann in Kanada.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Partnerlook für Fortgeschrittene
Bei ihrem Besuch in Deutschland haben die britischen Royals ihre Garderobe fein aufeinander abgestimmt. Aber der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Partnerlook für Fortgeschrittene
Hübsch und nicht wiederzuerkennen: Cindy aus Marzahn postet bemerkenswertes Foto
Cindy aus Marzahn hat sich nicht nur beruflich verändert. Jetzt postete sie ein Foto von sich bei Facebook, das die Fans ausflippen lässt.
Hübsch und nicht wiederzuerkennen: Cindy aus Marzahn postet bemerkenswertes Foto
Angelina Jolie: Lähmungserscheinungen nach Trennung
Ihre überraschende Trennung hatte weltweit für Aufmerksamkeit gesorgt: Angelina Jolie und Brad Pitt gehen seit neun Monaten getrennte Wege - die Schauspielerin hat sich …
Angelina Jolie: Lähmungserscheinungen nach Trennung
"Öko-Test" findet Nitrosamine in Nagellacken
Schön, aber schadstoffbelastet: "Öko-Test" hat mehrere Nagellacke untersucht. Dabei haben die Tester unter anderem krebserregende Nitrosamine gefunden.
"Öko-Test" findet Nitrosamine in Nagellacken

Kommentare