+
Der Sänger Rufus Wainwright hatte es nach seinem Coming-out nicht leicht. Foto: EPA/Angel Diaz

Sänger Rufus Wainwright hat seinen Eltern verziehen

Potsdam (dpa) - Der kanadische Sänger Rufus Wainwright (42) hatte es nach seinem Coming-out schwer mit seinen Eltern. "Mein Vater wollte nie darüber reden. Er war weder dafür noch dagegen", sagte Wainwright den "Potsdamer Neuesten Nachrichten".

Seine Mutter habe ein Schwulenmagazin in seinen Sachen entdeckt, als er 14 gewesen sei. Als er nach Hause kam, habe sie gesagt: "Rufus, bitte sag mir nichts, was ich nicht hören möchte. Du bist nicht schwul, oder?".

Er habe seinen Eltern vergeben, weil 1978 alle von Aids redeten. "Sie waren zu Tode verängstigt." Wainwright lebt mit seinem deutschen Ehemann in Kanada.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Ob dieser Beitrag wirklich nötig gewesen ist? Ballermann-Star Jens Büchner postet auf Facebook ein Bild, auf dem seine Frau nur in Unterhöschen bekleidet zu sehen ist. 
„Sie wird mich köpfen“ - Malle-Jens postet anzügliches Bild seiner Frau
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel

Kommentare