+
Leona Lewis ist der Meinung, im Musikgeschäft sollte bei Frauen mehr auf das Talent geachtet werden.

"Das ist doch ekelhaft!"

Lewis will auf der Bühne keine Pornos

München - Leona Lewis (27), britische Sängerin, kritisiert das Frauenbild im Musikgeschäft. "Leider stellen die Label-Chefs bei Frauen Aussehen vor Talent."

Das sagte die 27-Jährige dem Nachrichtenmagazin "Focus" laut Vorabbericht vom Samstag.

Hart ins Gericht ging Lewis mit Kolleginnen wie Madonna oder Kesha, die sich im Bondage-Look zeigen: "Was macht ihr da? Das ist doch ekelhaft!"

Als prüde schätzt sie sich zwar nicht ein. Den sadomasochistischen Roman "Shades Of Grey" von E.L. James habe sie etwa verschlungen. "Aber auf meiner Bühne ist kein Platz für Pornos", sagte sie dem Magazin weiter.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Segeln, Musik, Spiel und Spaß - die Kieler Woche fasziniert schon am Auftaktwochenende ein Millionenpublikum. Bundespräsident Steinmeier dröhnte das Eröffnungssignal …
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
Helene Fischer (33) hat mit ihrem Song „Atemlos“ das Leben einer 29-Jährigen völlig auf den Kopf gestellt. Die Dresdnerin kann sich vor Heiratsanträgen kaum noch retten. 
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
So sehen wir Helene Fischer selten: Auf einmal verliert sie die Fassung  
Bei russischem Zupfkuchen in einem lauschigen Gutshof in Dagobertshausen verliert Helene Fischer auf einmal die Fassung. Aber das ist noch nicht alles.
So sehen wir Helene Fischer selten: Auf einmal verliert sie die Fassung  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.