+
Sängerin Stefanie Heinzmann kann sich über den Radio Regenbogen Award „Song des Jahres 2015“ freuen. Foto: Uli Deck

Sängerin Stefanie Heinzmann reicht Preise an Eltern weiter

Rust - Die Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann (27) leitet Musikpreise an ihre Eltern weiter. "Die Auszeichnungen, die ich erhalte, kommen zu meinen Eltern und dort in ein Regal", sagte sie am Samstag in Rust bei Freiburg der Deutschen Presse-Agentur.

"Das ist ein Dankeschön an meine Eltern, die mich so toll unterstützen und mich treu begleiten." Zudem sehe sie dies als Signal der familiären Verbundenheit. "Dort, wo ich herkomme und wo meine Wurzeln sind, sollen auch meine Auszeichnungen stehen." Heinzmann erhielt in der Nacht zum Samstag im Europa-Park in Rust einen Radio Regenbogen Award. Sie wurde für ihren aktuellen Hit "In the End" gewürdigt.

Die Pop- und Soulsängerin ist eine der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Musikerinnen. Ihre Karriere startete 2007 mit einer Castingshow im deutschen Fernsehen, seit 2008 ist sie als Profimusikerin erfolgreich. Sie hat seither viele Musikpreise erhalten, unter anderem auch einen Echo.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare