+
Geraldine Chaplin bei der Premiere Von "Sand Dollars" beim Filmfestival in Rom. Foto: Str

"Sand Dollars": Porträt einer ungewöhnlichen Beziehung

Berlin (dpa) - Noeli ist zwanzig Jahre alt, die attraktive Frau lebt in der Dominikanischen Republik. An den Stränden ihres Heimatlandes verkauft sie ihren Körper. Wo es geht, versucht sie zudem zusammen mit ihrem Freund wohlhabende Touristen abzuzocken.

Eine Tages lernt Noeli eine elegante Dame kennen, verkörpert von der Charlie-Chaplin-Tochter Geraldine Chaplin ("Sprich mit ihr"). Die ist nicht nur deutlich älter, sondern auch von weißer Hautfarbe. Die betagte Europäerin ist bis über beide Ohren verliebt in Noeli, die ihrerseits Hoffnungen hegt auf ein neues, ein anderes Leben in Europa.

Inszeniert wurde das Liebes-Drama vom Regieduo Laura Guzmán und Israel Cárdenas.

(Sand Dollars, Dominikanische Republik/Argentinien/Mexiko 2014, 84 Min., FSK o.A., von Laura Guzmán und Israel Cárdenas, mit Geraldine Chaplin, Yanet Mojica, Ricardo Ariel Toribio)

Sand Dollars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?
Weil sie in Spanien steuerpflichtig sei, wird Shakira Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die spanische Staatsanwaltschaft prüft den Fall nun.
Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?
Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
Toaster haben sie sicher genug. Comedian Russell Brand hat eine seriöse Geschenkidee für die Royal Wedding.
Geschenk zur Royal Wedding: Obdachlosenasyl
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
In den 90er Jahren macht sie als Blümchen Karriere. Aber Jasmin Wagner lebt trotzdem gerne im Hier und Jetzt.
90er-Revival beschert Jasmin Wagner volle Mailbox
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert
Über Alkohol-Ausfälle hüllen Prominente in der Regel den Mantel des Schweigens. Nicht so Bastian Pastewka, der jetzt über einen kürzlichen Ausfall gesprochen hat.
„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert

Kommentare