+
Sandra Bullock hat das Chaos in Griff bekommen. Foto: Warren Toda

Sandra Bullock bedankt sich bei Söhnchen Louis

Los Angeles (dpa) - Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (51) hält es ihrem Sohn Louis zu Gute, dass sie ihr Leben in den Griff bekommen hat. Im Interview der US-Zeitschrift "Glamour" nennt die Schauspielerin den Fünfjährigen als das "größte Geschenk".

"Ein Kind zwingt dich dazu, deinen Mist geregelt zu kriegen", sagt Bullock. Der "Gravity"-Star hatte den Jungen 2010 in New Orleans adoptiert, kurz vor der Scheidung von Ehemann Jesse James.

In College-Zeiten haben sie einige "dumme Sachen" gemacht. Es sei ein Wunder, dass sie nicht im Gefängnis gelandet sei, erzählt Bullock. Erst vor fünf Jahren sei sie richtig erwachsen geworden. Bullock ist demnächst in der Politsatire "Our Brand Is Crisis" als Wahlkampf-Beraterin zu sehen. Der Film unter der Regie von David Gordon Green ("Ananas Express") läuft in den USA Ende Oktober an, in Deutschland erst im März 2016.

Glamour

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare