+
Sandra Bullock.

"Forbes"-Liste

Bullock bestbezahlte Hollywood-Schauspielerin

Los Angeles - Der Weltraum-Thriller "Gravity" hat Sandra Bullock zur bestbezahlten Schauspielerin in Hollywood gemacht. Dahinter rangieren Jennifer Lawrence und Gwyneth Paltrow.

Wie das US-Magazin "Forbes" am Montag mitteilte, verdiente die 50-Jährige in den vergangenen zwölf Monaten etwa 51 Millionen Dollar (38 Millionen Euro). Für ihre Rolle als Wissenschaftlerin und Astronautin Ryan Stone in dem Kinohit wurde Bullock für einen Oscar als beste Schauspielerin nominiert. "Gravity" gewann insgesamt sieben Oscars und spielte 716 Millionen Dollar ein.

Auf Platz zwei der bestbezahlten Hollywood-Schauspielerinnen landete "Hunger Games"-Star Jennifer Lawrence mit 34 Millionen Dollar, gefolgt von Gwyneth Paltrow, die zwischen Juni 2013 und Juni 2014 immerhin noch 19 Millionen Dollar verdiente. Den fünften Platz teilen sich Angelina Jolie und Cameron Diaz, beide kamen laut "Forbes" auf einen Jahresverdienst von 18 Millionen Dollar.

ans

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit BH! Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla 
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare