+
Sängerin Sarah Brightman

Experte zweifelt an Mission

Sarah Brightman bald im Weltall?

Moskau - Sechs Wochen nach der spektakulären Ankündigung eines Weltraumflugs der britischen Sängerin Sarah Brightman (52) hat ein Raumfahrt-Experte Zweifel an der Mission geäußert.

Brightmans Pläne, als erste prominente Weltraumtouristin 2015 zur Internationalen Raumstation ISS zu fliegen, seien vielleicht nur ein PR-Gag für ihre Tournee und ihre neue CD gewesen, sagte Sergej Krikaljow am Donnerstag in Moskau.

Krikaljow ist Chef des russischen Kosmonauten-Ausbildungszentrums. Er wäre derjenige, der mit Brightman vor deren Flug trainieren würde. Bisher sei es zu keinem Vertragsabschluss gekommen, sagte der Fachmann auf einer Pressekonferenz der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Brightman hatte am 10. Oktober in Moskau einen Trip zu den Sternen angekündigt. Eine solche Mission kostet Medienberichten zufolge etwa 40 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Lewis Hamilton ist ein erfolgreicher Sportler. Er verfolgt aber auch die politischen Ereignisse und bekennt sich als Fan der deutschen Kanzlerin. Imponiert hat ihm vor …
Formel-1-Pilot Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook

Kommentare