+
Sarah Connor

Sarah Connor in "X Factor"-Jury

Hamburg - Die Jury steht fest, die Sendetermine sind noch geheim: Popsängerin Sarah Connor, Startrompeter Till Brönner und Produzent George Glueck machen sich in der Musik-Castingshow “X Factor“ auf die Suche nach Gesangstalenten.

Das teilte Vox in Köln mit. Wann das aus Großbritannien stammende Erfolgsformat, in dem die Juroren als Mentor für jeweils einen Kandidaten fungieren, in diesem Jahr startet, darüber hüllen sich die Schwesternsender RTL und Vox noch in Schweigen. Fest steht nach Vox-Angaben vom Montag bisher lediglich, dass RTL die ersten beiden Sendungen ausstrahlen wird und Vox die Show dann fortsetzt. Sangestalente können sich noch bis zum 29. März unter www.vox.de bewerben.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Die Kandidaten werden nach den Castings in drei Kategorien aufgeteilt: Solosänger 16 bis 24 Jahre, Solosänger ab 25 Jahre und Duette/Gesangsgruppen. Gewinnen wird lediglich ein Kandidat. Sie oder er bekommt einen Plattenvertrag mit Aussicht auf eine Karriere im Musikbusiness. In Großbritannien sind aus “X Factor“ Musikstars wie Leona Lewis (“Bleeding Love“) und Alexandra Burke (“Overcome) hervorgegangen. 2008 war die Show die erfolgreichste TV-Unterhaltungssendung auf der Insel. Derzeit läuft das Format in 16 Ländern. In Deutschland wird “X Factor“ von der Firma Grundy Light Entertainment in Köln produziert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare