Sarah Connor ist wieder schwanger

Berlin - Popsängerin Sarah Connor (30) erwartet ihr drittes Kind. Vater ist ihr Manager und Lebensgefährte Florian Fischer. Beruflich will das Jury-Mitglied bei "X Factor" nicht kürzer treten.

Das bestätigte ihr Management am Montag. “Wir freuen uns riesig. Es ist ein absolutes Wunschkind“, sagte ihr Manager und Lebensgefährte Florian Fischer der “Bild“-Zeitung. Connor soll im vierten Monat schwanger sein. Nach Tyler und Summer mit Ex-Mann Marc Terenzi ist es das dritte Kind der Sängerin.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Auf Facebook häuften sich bereits die Glückwünsche der Fans. Connor hatte im April vergangenen Jahres die Beziehung zu ihrem Manager öffentlich gemacht. Damals schrieb sie auf ihrer Homepage: “Ja, ich bin seit einigen Monaten sehr verliebt und glücklich in einer festen Beziehung mit einem wundervollen Mann.“ 2008 hatten sich die Connor und ihr Sänger-Kollegen Terenzi getrennt. Im April 2010 folgte die Scheidung. Die beiden Kinder leben seitdem bei der Mutter.

Laut “Bild“-Zeitung will Connor trotz der Schwangerschaft wieder in der zweiten Staffel der Vox-Castingshow “X Factor“ in der Jury sitzen. Die ersten Castings beginnen demnach im April, im Spätsommer sollen die ersten Folgen ausgestrahlt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände
„Ich habe alles gesehen“: Das ist Sharon Stones Antwort auf die Frage, ob sie schon einmal sexuell belästigt worden sei.
Frage nach sexueller Belästigung: Sharon Stones Reaktion spricht Bände
Timothée Chalamet spendet Gage aus Woody-Allen-Film
Oscar-Hoffnung Timothée Chalamet will nicht von seiner Rolle im neuen Woody-Allen-Film profitieren und die Gage spenden. Hintergrund sind Missbrauchsvorwürfe gegen den …
Timothée Chalamet spendet Gage aus Woody-Allen-Film

Kommentare