+

Pietro Lombardi habe von der Affäre gewusst

„Ich weiß mehr als alle!“ Sarahs Mama packt unter Tränen aus

Köln - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi geht in die nächste Runde. Jetzt spricht ihre Mutter in einem Interview. Darin nimmt sie nicht nur ihre Tochter in Schutz.

Update vom 30. November 2016: Am Mittwochabend ist es so weit: Sarah und Pietro Lombardi sprechen im TV über ihre Trennung - und die Hintergründe. Und: In unserem TV-Guide erfahren Sie, wie und wann Sie am Mittwoch „Sarah & Pietro - Die ganze Wahrheit“ im TV und Stream sehen können.

Seit einigen Wochen trennen sich Sarah und Pietro Lombardi. Und die gesamte Öffentlichkeit nimmt teil. Sarah soll ihren Mann mit ihrem Ex-Freund betrogen haben. Er erfuhr das durch die Presse. Angeblich.

Mutter und Tochter.

Jetzt räumt Sarahs beste Freundin auf: ihre Mutter.  „Ich bin ihre beste Freundin, so viel wie ich weiß niemand“, sagt Sonja Strano Engels in einem Interview mit RTL. Sie wusste von der Affäre - und auch Pietro war eingeweiht. „Ich bin ehrlich, auch Pietro wusste, dass sie mit ihm schreibt“, sagt sie. „Sie haben sich im Fitnessstudio getroffen, waren einmal sogar zusammen auf der Kirmes.“ Es sei nicht so, dass Sarah alles verschwiegen hätte.

Die Mutter bedauert die Trennung dennoch. „Da hätte noch mehr daraus werden können, wenn die beiden schlauer gewesen wären“, sagte Strano Engels. Seit mindestens einem Jahr bröckelte die Beziehung Stück für Stück. „Beide haben uns bestätigt: Wir lieben uns nicht mehr.“ Sie hätten nur noch die Bruder und Schwester zusammen gelebt, teilweise hätten sie sich sogar gehasst.

Sarah, die Managerin - Pietro, der Gefühlsmensch

Hass, den die Fans der beiden in einem heimlich gefilmten Video von Sarah hautnah mitbekamen. Dort beschimpfte sie Pietro mehrmals als „Schlampe“. Eine Reaktion des „Gefühlsmenschen“ Pietro.

„Sarah war diejenige, die alles geführt und gemanagt hat. Pietro war mehr der Gefühlsmensch und das ist das, was Sarah auch braucht“, erzählt Sarahs Mutter mit Tränen in den Augen. „Sie hat in ihrer Kindheit nicht viel männliche Liebe erhalten. Pietro hat ihr sehr gut getan.“

Dass ihre Tochter jetzt im Internet beschimpft wird, tut Sonja Strano Engels weh. Besonders die üblen Beleidigungen nach dem veröffentlichten Streit-Video seien unnötig. Ebenso die Gerüchte, sie habe das online gestellt, um Pietro in ein schlechtes Licht zu rücken. „Man glaubt mir wahrscheinlich sowieso nicht, aber ich schwöre bei meinem Leben, dass es auf keinen Fall Sarah war“, sagte sie. Die neue Instagram-Seite nahm Sarah prompt wieder zurück. Zu heftig war die Kritik an ihr.

Bei Facebook verteidigte Strano Engels, warum sie mit der Presse gesprochen hatte.

Mit diesem Interview von Sarahs Mutter ist aber auch klar: Ein Liebes-Comeback nach der Trennung wird wohl so bald nicht kommen - und das obwohl keiner der beiden die Scheidung eingereicht hat.

sap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare