+
Popsänger Sasha hat nach einer Transplantation die Haare schön.

Aus Angst vor Glatze

Sasha hat sich Haare transplantieren lassen

Berlin - Popsänger Sasha hat es Jürgen Klopp, Benedikt Höwedes und Christian Lindner (FDP) nachgemacht und sich einer Haar-Transplantation unterzogen. Danach sah er erst mal schlimm aus.

Der Popsänger Sasha (42) hat sich aus Sorge um sein volles Haupthaar einer Transplantation unterzogen. „Ich hab mich mal in meiner Familie umgeschaut und dachte, fünf bis zehn Jahre wird's wahrscheinlich noch gut gehen, dann ist Rüberkämmen angesagt. Warum also dem Ganzen nicht vorbeugen“, sagte der Musiker der „Bild“-Zeitung vom Samstag.

Sasha, der auch als Rockabilly-Sänger Dick Brave mit Schmalztolle bekannt ist, gönnte sich nach dem Eingriff eine kurze Ruhepause. „Eine Woche lang sah ich dann aus wie ein Boxer nach seiner schlimmsten Niederlage.“ Er ist ab kommenden Donnerstag als Juror in der neuen RTL-Castingshow „Rising Star“ zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare