+
Scarlett Johansson will Barack Obama als alten und neuen US-Präsidenten.

Wegen Erfahrungen in ihrer Kindheit

Scarlett Johansson wirbt für Obama

Hamburg - Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson wünscht sich, dass US-Präsident Barack Obama weiterhin im Amt bleibt. Grund sind die Erfahrungen in ihrer Kindheit.

Die 27-Jährige spricht sich wegen ihrer eigenen Vergangenheit für eine zweite Amtszeit von US-Präsident Barack Obama aus.  „Er hat einfach größeres Verständnis und mehr Empathie für Menschen, die wie ich aus bescheidenen oder gar ärmlichen Verhältnissen stammen“, schreibt sie in der „Zeit“ (Donnerstag-Ausgabe). Als sie ein Kind war, habe ihre Familie von staatlicher Unterstützung gelebt. Sozialprogramme wie die Gesundheitsversorgung seien unter einem Präsidenten Mitt Romney in Gefahr.

„Darum erhebe ich meine Stimme und nutze jede sich mir bietende Aufmerksamkeit, um das Scheinwerferlicht auf all das zu richten, was für uns auf dem Spiel steht.“ Bereits Anfang September trat Johansson auf dem Parteitag der Demokraten auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare