+
Scarlett Johansson will Barack Obama als alten und neuen US-Präsidenten.

Wegen Erfahrungen in ihrer Kindheit

Scarlett Johansson wirbt für Obama

Hamburg - Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson wünscht sich, dass US-Präsident Barack Obama weiterhin im Amt bleibt. Grund sind die Erfahrungen in ihrer Kindheit.

Die 27-Jährige spricht sich wegen ihrer eigenen Vergangenheit für eine zweite Amtszeit von US-Präsident Barack Obama aus.  „Er hat einfach größeres Verständnis und mehr Empathie für Menschen, die wie ich aus bescheidenen oder gar ärmlichen Verhältnissen stammen“, schreibt sie in der „Zeit“ (Donnerstag-Ausgabe). Als sie ein Kind war, habe ihre Familie von staatlicher Unterstützung gelebt. Sozialprogramme wie die Gesundheitsversorgung seien unter einem Präsidenten Mitt Romney in Gefahr.

„Darum erhebe ich meine Stimme und nutze jede sich mir bietende Aufmerksamkeit, um das Scheinwerferlicht auf all das zu richten, was für uns auf dem Spiel steht.“ Bereits Anfang September trat Johansson auf dem Parteitag der Demokraten auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare