+
Scarlett Johansson will Barack Obama als alten und neuen US-Präsidenten.

Wegen Erfahrungen in ihrer Kindheit

Scarlett Johansson wirbt für Obama

Hamburg - Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson wünscht sich, dass US-Präsident Barack Obama weiterhin im Amt bleibt. Grund sind die Erfahrungen in ihrer Kindheit.

Die 27-Jährige spricht sich wegen ihrer eigenen Vergangenheit für eine zweite Amtszeit von US-Präsident Barack Obama aus.  „Er hat einfach größeres Verständnis und mehr Empathie für Menschen, die wie ich aus bescheidenen oder gar ärmlichen Verhältnissen stammen“, schreibt sie in der „Zeit“ (Donnerstag-Ausgabe). Als sie ein Kind war, habe ihre Familie von staatlicher Unterstützung gelebt. Sozialprogramme wie die Gesundheitsversorgung seien unter einem Präsidenten Mitt Romney in Gefahr.

„Darum erhebe ich meine Stimme und nutze jede sich mir bietende Aufmerksamkeit, um das Scheinwerferlicht auf all das zu richten, was für uns auf dem Spiel steht.“ Bereits Anfang September trat Johansson auf dem Parteitag der Demokraten auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmals in der Öffentlichkeit: Hier zeigt Prinz Harry seine Neue
Zum allerersten Mal hat sich Prinz Harry gemeinsam mit seiner  Meghan Markle ablichten lassen. Die beiden sollen seit über einem Jahr ein Paar sein, öffentliche …
Erstmals in der Öffentlichkeit: Hier zeigt Prinz Harry seine Neue
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise

Kommentare