+
Scarlett Johansson unterhält sich gerne über Politik.

Scarlett Johansson: Lieber Politik als Privates

New York  - Scarlett Johansson spricht nicht gerne über ihr Privatleben - und schon gar nicht via Facebook oder Twitter. Es gibt Themen, über die sich die Schauspielerin viel lieber unterhält.

Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson (27) hat keine Ambitionen, freiwillig Privates von sich preiszugeben. “Ich bin weder auf Facebook noch auf Twitter. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich irgendwas weniger gern tue als dauernd über Details aus meinem Alltags zu schreiben“, sagt sie dem US-Magazin “Interview“.

Über Politik rede sie dagegen gern und ausführlich. “Ich bin in einem Haushalt groß geworden, in dem politisches Bewusstsein viel zählte. Als wir Kinder junge Erwachsene waren, sind wir auf ganz natürliche Weise politisch aktiv geworden. Es war selbstverständlich, dass es wichtig war und wir auch Verantwortung hatten“, so die Schauspielerin. Gerade hat Johansson an der Seite ihres Kollegen Matt Damon (41) den Film “We Bought a Zoo“ gedreht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare