+
Popstar Prince soll einen Schadenersatz in Millionenhöhe zahlen.

Prince droht eine Millionenstrafe

London - Auch ein Popstar ist vor einer saftigen Strafe nicht sicher. Das bekommt Sänger Prince gerade am eigenen Leib zu spüren: Dem 53-Jährigen droht ein Schadenersatz in Millionenhöhe.

Popsänger Prince (53) soll wegen eines geplatzten Werbegeschäfts 2,5 Millionen Pfund (fast 3 Millionen Euro) Schadenersatz zahlen. Dies berichtet das britische Boulevardblatt „The Sun“. Der US-Rocker hatte 2006 zur Promotion seines Albums „3121“ einen Vertrag mit einem Parfümhersteller abgeschlossen, sich aber dann angeblich nicht an die Vereinbarungen gehalten. Prince will gegen das Urteil Berufung einlegen. Sein letztes Album „20Ten“ erschien in Deutschland im Juli 2010 als Gratisbeilage der Musikzeitschrift „Rolling Stone“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein
Der Herzog von Sussex ist Mitbegründer der Hilfsorganisation Sentebale, die HIV-infizierte Kinder und Jugendliche in Lesotho und Botswana unterstützt. Er folgt damit dem …
Prinz Harry: Reden über Aids muss normal sein
"Azul" ist Spiel des Jahres 2018
Mit Keramiksteinen sollen Spieler den Palast des portugiesischen Königs Manuel I. fliesen: "Azul" heißt das Spiel des Jahres 2018. Die Macher des Preises verraten, warum …
"Azul" ist Spiel des Jahres 2018
Marc Weide kämpft gegen Zauberer-Klischees
Der beste Salon-Magier bei der Weltmeisterschaft der Zauberei steht nicht auf Glitzer. Er zaubert am liebsten mit einfachen Dingen wie Kartoffeln oder Zitronen.
Marc Weide kämpft gegen Zauberer-Klischees
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate
Wer das Kussfoto von Herzogin Meghan (36) und Herzogin Kate (36) im Netz sieht, muss schon zweimal hinsehen, um zu erkennen: Hier war Photoshop am Werk. Das originelle …
Viraler Hit: Das steckt hinter dem Kuss-Foto von Meghan und Kate

Kommentare