+
Popstar Prince soll einen Schadenersatz in Millionenhöhe zahlen.

Prince droht eine Millionenstrafe

London - Auch ein Popstar ist vor einer saftigen Strafe nicht sicher. Das bekommt Sänger Prince gerade am eigenen Leib zu spüren: Dem 53-Jährigen droht ein Schadenersatz in Millionenhöhe.

Popsänger Prince (53) soll wegen eines geplatzten Werbegeschäfts 2,5 Millionen Pfund (fast 3 Millionen Euro) Schadenersatz zahlen. Dies berichtet das britische Boulevardblatt „The Sun“. Der US-Rocker hatte 2006 zur Promotion seines Albums „3121“ einen Vertrag mit einem Parfümhersteller abgeschlossen, sich aber dann angeblich nicht an die Vereinbarungen gehalten. Prince will gegen das Urteil Berufung einlegen. Sein letztes Album „20Ten“ erschien in Deutschland im Juli 2010 als Gratisbeilage der Musikzeitschrift „Rolling Stone“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare