+
Dylan O'Brien (24).

24-Jähriger in Klinik

Schauspieler Dylan O'Brien bei Dreh verletzt

New York - Der US-Schauspieler Dylan O'Brien (24) hat sich bei den Dreharbeiten zum neuen „Maze Runner“-Film verletzt.

Er sei sofort in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er behandelt und beobachtet werde, teilte die Produktionsfirma 20th Century Fox am Freitag (Ortszeit) in einer Mitteilung an US-Medien mit. Die Dreharbeiten im westkanadischen Vancouver würden solange unterbrochen, bis es O'Brien wieder besser gehe.

Details zur Verletzung von O'Brien wurden zunächst nicht mitgeteilt. Es sei nichts Lebensgefährliches, teilte Drehbuchautor James Dashner per Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Es wird ihm bald wieder gut gehen.“

O'Brien war vor allem durch seine Rolle in der TV-Serie „Teen Wolf“ und die ersten beiden „Maze Runner“-Filme bekanntgeworden. Derzeit wird der dritte Teil der Science-Fiction-Trilogie gedreht, der 2017 in die Kinos kommen soll.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare