Schauspieler Hans Clarin gestorben

- München/Hamburg - Schauspieler Hans Clarin ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 75 Jahren an akutem Herzversagen, wie seine Konzertagentur mitteilte. Clarin sei im Kreise seiner Familie im oberbayerischen Aschau in der Nähe des Chiemsees gestorben.

Clarin war einer der beliebtesten deutschen Fernsehschauspieler. Über 50 Jahre währte seine Karriere, die am Theater begann. Einem Millionenpublikum wurde er als Stimme des vorwitzigen Kobolds "Pumuckl" bekannt, der das Leben von Meister Eder (Gustl Bayrhammer) durcheinander wirbelt. Auch als "Hui Buh, das Schlossgespenst" begeisterte Clarin Generationen von Kindern in Hörspielabenteuern.

Zuletzt stand Clarin, der in rund zwei Wochen 76 Jahre alt geworden wäre, für die Fernsehreihe "Zwei am großen See" und die Serie "In aller Freundschaft" vor der Kamera.

Sein Debüt gab Clarin 1950 in München, wo er zuerst an den Kammerspielen und bis 1967 am Bayerischen Staatsschauspiel engagiert war. Geehrt mit dem Titel eines Bayerischen Staatsschauspielers brillierte er als Puck im "Sommernachtstraum" und als "Charley/s Tante". Neben Klassikern wie Shakespeare, Moliere, Nestroy oder Strindberg spielte das "Allroundtalent" auch in Märchenfilmen und Krimis.

Insgesamt wirkte Clarin in mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter das "Wirtshaus im Spessart", "Das indische Tuch" und "Pippi Langstrumpf", wo er als Donner-Karlsson zu sehen war. Außerdem spielte er in vielen Serien, darunter "Weißblaue Geschichten" und als Pfarrer in der "Hochwürden"-Reihe.

Neben der Filmerei wurde vor allem das anspruchsvolle Boulevardtheater seine zweite Heimat. Wie andere Theatermacher schätzte auch er die Kunst der leichten Muse als gleichberechtigt neben der "großen Bühne" ein.

Einen Jugendtraum erfüllte sich der sympathische Schauspieler mit dem Erwerb des mehr als 400 Jahre alten "Moserhofs" im oberbayerischen Chiemgau. "Als Bub wollte ich schon Bauer werden", sagte der in Wilhelmshaven geborene Schauspieler, Sänger und Autor, dessen rastlose Vielseitigkeit sich wie ein roter Faden durch seine lange Karriere zog.

Eine Virusinfektion, die vor wenigen Jahren seine Stimmbänder angriff, hatte den nur in seinen Rollen meist fröhlichen, privat eher ernsten Schauspieler nachdenklich gestimmt. "Wenn es geheißen hätte: Nun sei es aus mit deinem Beruf - ich hätte mich darein gefügt und nur gesagt: Na ja, mehr hat es eben nicht sein sollen." Clarin erholte sich jedoch von dieser Infektion und arbeitete bis zuletzt in seinem Fach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
Vot 20 jahren starb Lady Diana bei einem Verkehrsunfall. WElchen Anteil an dem Unglück hatten die Sensationsreporter der Boulevardpresse?
Söhne von Diana verurteilen Verhalten von Paparazzi
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar
Nach den Ausschreitungen von Charlottesville wenden sich mehr und mehr Prominente in den USA gegen Rassismus und Gewalt. Damit wollen sie ein sichtbares Zeichen gegen …
George Clooney und seine Frau Amal spenden eine Million Dollar

Kommentare