+
Kad Merad im Kinofilm "Keine Sorge, mir geht's gut".

Schauspieler Kad Merad erdet sich durch Schlagzeugspielen

München - Schauspieler Kad Merad (“Willkommen bei den Sch'tis“) hat seine Karriere ursprünglich als Heavy-Metal-Schlagzeuger begonnen.

“Und als Sänger“, sagte der 46-Jährige der “Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe). “Das war damals die einzige Chance, um rauszukommen aus der Banlieue.“

Er spiele immer Schlagzeug, bevor er auf die Bühne gehe, berichtete er. “Das erdet mich“, sagte er. In den deutschen Kinos ist Merad ab Donnerstag (13. Januar) in der neuen Komödie “Fasten auf Italienisch“ zu sehen. Darin stellt er einen algerischstämmigen Franzosen dar, der sich als Italiener ausgibt.

Er selbst habe sich nur ein einziges Mal einen französischen Namen gegeben, sagte der Schauspieler, der eigentlich Kaddour Merad heißt, in Algerien geboren wurde und in Frankreich aufwuchs. Er sei 18 gewesen. “Sie hieß Hélène und war einfach umwerfend. Und ich dachte, als Kaddour brauche ich nicht mal fragen, ob sie mit mir eine Runde tanzt. Also sagte ich, dass ich Francois heiße.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare