+
Ashley Judd verzichtet auf eine Kandidatur für den US-Senat.

US-Schauspielerin sagt ab

Ashley Judd geht doch nicht in die Politik

Frankfort/USA - US-Schauspielerin Ashley Judd hat Planspielen ein Ende bereitet, sie könnte bei der nächsten Senatswahl gegen den republikanischen Minderheitsführer Mitch McConnell antreten.

Sie teilte den Verzicht auf eine Kandidatur am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Vergangene Woche hatte die 44-jährige Schauspielerin signalisiert, sie nähere sich einer Entscheidung darüber, ob sie 2014 für den Senatssitz Kentuckys kandidieren wolle. Sie hatte sich dazu mit mehreren ranghohen Demokraten getroffen, für die ein Sieg über McConnell ein großer Prestigeerfolg wäre.

McConnells Sitz ist einer von 14 republikanischen, die im kommenden Jahr zur Wahl stehen. Die Demokraten von Präsident Barack Obama müssen 21 Senatssitze verteidigen. Sie hoffen, ihre Mehrheit von derzeit 55 Sitzen zu halten oder ausbauen zu können.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
In den nächsten Jahren kommt die Britische Königin den Steuerzahler einiges zu kosten. Die Ausgaben des Staates werden sich beinahe verdoppeln.
Britische Staatsausgaben für Queen werden beinahe verdoppelt
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Dank eines Erste-Hilfe-Kurses hat Ryan Reynolds das Leben seines Neffen retten können. So ein Kurs dauere nur wenige Stunden und mache sogar Spaß, meint der Filmstar.
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Sophia Wollersheim hat bereits mehrere Schönheitsoperationen hinter sich. Doch jetzt sorgt die 29-Jährige mit einem besonders krassen Eingriff für Aufsehen. 
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle

Kommentare