+
Wer schön sein will, muss leiden: Megan Fox Fitness-Programm hat es in sich.

"Die Nachbarn wundern sich schon"

Megan Fox: "Killerprogramm" für die Fitness

Los Angeles - Megan Fox Nachbarn müssen einiges aushalten: Um sich fit zuhalten, absolviert die Hollywood-Schauspielerin ein Programm, dass sie vor Schmerzen schreien lässt.

US-Schauspielerin Megan Fox hält sich mit knallhartem Training fit. Für die Bauchmuskeln absolviere sie ein "Killerprogramm" aus 50 Sit-ups, Klappmessern und Seitenneigungen - "alles ohne die Beine abzusetzen", sagte die 28-Jährige der Zeitschrift "Fit for Fun". "Ich schreie so laut vor Schmerzen, dass die Nachbarn sich schon wundern."

Ihr Aktivität überwacht Fox auch mit einem Schrittzähler. "An einem Tag habe ich es mal auf 14.000 Schritte geschafft", berichtete sie. Dahinter stecken allerdings keine Fitnessambitionen: Ihr acht Monate alter Sohn wolle "natürlich überallhin getragen werden", sagte Fox der Zeitschrift.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
"Sie haben bestimmt genug Toaster", schreibt der britische Komiker Russel Brand in seiner Online-Petition. Seine Forderung, Prinz Harry ein Gebäude für eine …
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
Das dritte Kind von Kim Kardashian und Kanye West heißt "Chicago". Entertainerin Kardashian gab den Namen der neugeborenen Tochter auf ihrer Webseite bekannt.
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis
Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige Chefpathologe nun mitgeteilt.
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis
Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone mit 92 Jahren gestorben
Sie war in vielen Hollywood-Filmen der 1950er und 1960er Jahre zu sehen, nun ist die Schauspielerin Dorothy Malone im Alter von 92 Jahren gestorben.
Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone mit 92 Jahren gestorben

Kommentare