+
Wer schön sein will, muss leiden: Megan Fox Fitness-Programm hat es in sich.

"Die Nachbarn wundern sich schon"

Megan Fox: "Killerprogramm" für die Fitness

Los Angeles - Megan Fox Nachbarn müssen einiges aushalten: Um sich fit zuhalten, absolviert die Hollywood-Schauspielerin ein Programm, dass sie vor Schmerzen schreien lässt.

US-Schauspielerin Megan Fox hält sich mit knallhartem Training fit. Für die Bauchmuskeln absolviere sie ein "Killerprogramm" aus 50 Sit-ups, Klappmessern und Seitenneigungen - "alles ohne die Beine abzusetzen", sagte die 28-Jährige der Zeitschrift "Fit for Fun". "Ich schreie so laut vor Schmerzen, dass die Nachbarn sich schon wundern."

Ihr Aktivität überwacht Fox auch mit einem Schrittzähler. "An einem Tag habe ich es mal auf 14.000 Schritte geschafft", berichtete sie. Dahinter stecken allerdings keine Fitnessambitionen: Ihr acht Monate alter Sohn wolle "natürlich überallhin getragen werden", sagte Fox der Zeitschrift.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Der niederländische Fußballer Rafael van der Vaart (34) ist wieder Vater geworden. Lesen Sie wie seine Ex-Frau Sylvie Meis reagiert hat. 
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin

Kommentare