+
Kim Kardashian und Kris Humphries sind offiziell geschieden.

Bahn frei für Kayne West

Kim Kardashian und Kris Humphries geschieden

Los Angeles - Die Scheidung von Fernseh-Sternchen Kim Kardashian (32) und Basketball-Star Kris Humphries (28) nach nur 72 Tagen Ehe ist nun amtlich.

Wie das Promi-Portal „People.com“ am Dienstag berichtete, hat ein Gericht in Los Angeles die Ehe offiziell beendet. Bis zuletzt hatte sich das Paar einen Rosenkrieg geliefert. Noch Ende April sah es so aus, als würden beide vor Gericht ziehen. Dann einigten sie sich auf die Trennungsbedingungen, ein Prozess wurde in letzter Minute verhindert.

Kardashian erwartet im Juli ein Baby von Rapper Kanye West (35). 2011 war sie gut zwei Monate lang mit Humphries verheiratet gewesen. Nach 72 Tagen Ehe gab sie die Trennung bekannt und reichte die Scheidung ein. Der prominente Sportler drängt auf eine Annullierung. Er warf dem Reality-TV-Star Betrug vor: Die Ehe sei für Kardashian nur ein Werbegag gewesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.