+
Die Aufteilung des Besitzes von Kate Walsh und ihrem Ex-Mann soll eine Münze entscheiden.

Scheidung: Kate Walsh und Ex-Mann werfen Münzen

New York - US-Schauspielerin Kate Walsh (42) und ihr Ex-Mann, der Unternehmer Alex Young (38), haben die Aufteilung ihrer Besitztümer auf ungewöhnliche Weise geregelt: Sie wollen Münzen werfen.

“Die Hälfte des gemeinsamen Besitzes von Möbeln und Kunstwerken wird so geregelt, dass immer einer sich abwechselnd etwas aussucht. Zu Beginn wird eine Münze geworfen, um zu entscheiden, wer anfängt“, heißt es laut “USA Today“ in ihren Scheidungspapieren, die vor einem Gericht in Los Angeles eingereicht wurden. Ihr Ex-Gatte bekommt demzufolge außerdem eine Abfindung von 627 000 Dollar (458 000 Euro). Walsh behält das Haus, verschiedene Bankkonten und einen Flügel. Die Ehe zwischen Young und Kate Walsh, Star aus TV- Serien wie “Private Practice“ und “Grey's Anatomy“, hielt nur 14 Monate.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Jürgen Drews hat sich für seine 72 Jahre erstaunlich gut gehalten. Da ist es keine Überraschung, dass auch seine Tochter viel Attraktivität mitbekommen hat. Jetzt will …
Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht

Kommentare