+
Harald Glööckler

Schicke Scheidung dank Designer Glööckler

Berlin - Er hat schon Hunde eingekleidet und Tapeten kreiert, auch Pralinen tragen seinen Namen. Jetzt plant Modemacher Harald Glööckler eine Scheidungskollektion.

„Wenn Frauen sich scheiden lassen, möchten sie doch schick aussehen“, sagte der 47-Jährige der „Welt am Sonntag“. „Für viele hat es sich auch gelohnt, die können dann richtig einkaufen. Die sind den Mann los, und der Mann ist sein Geld los.“ Glööckler selbst ist noch nicht verheiratet, hat aber fest vor, seinem langjährigen Lebensgefährtem Dieter Schroth einmal da Jawort zu geben. Der Termin steht allerdings noch nicht fest.

Der exzentrische Couturier selbst kennt seinen Kontostand übrigens nicht. „Mir reicht es, zu wissen, dass immer etwas da ist.“ Von Glööckler designte Tapeten werden seit kurzem nach Angaben des 47-Jährigen auch in der Demokratischen Republik Kongo vertrieben. „Auch dort gibt es eine reiche Oberschicht, die sich so etwas leisten kann.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare