+
Ricky Lawson war auch auf Whitney Houstons (Foto) Welthit „I Will Always Love You“ zu hören.

Schlagzeuger ist tot

Ricky Lawson mit 59 nach Hirnblutung gestorben

Los Angeles - Ricky Lawson, Schlagzeuger großer Popstars, ist tot. Der Musiker starb nach Angaben der „Los Angeles Times“ zwei Wochen, nachdem er bei einem Konzert zusammengebrochen war.

Todesursache war eine Hirnblutung. Lawson starb bereits am Montag. Er wurde 59 Jahre alt.

Vor allem in den achtziger Jahren hatte er mit den großen Stars des Pop zusammengearbeitet und ist auf vielen heute legendären Alben zu hören. So spielte er mit Michael Jackson, Phil Collins und Eric Clapton. Auch auf Whitney Houstons Welthit „I Will Always Love You“ ist er zu hören. Neben seiner Arbeit als gefragter Studiomusiker war er auch mit der Jazzband Yellowjackets erfolgreich, mit der er 1986 einen Grammy gewann.

Lawson lag fast zwei Wochen im Krankenhaus, nachdem er mitten auf einem Konzert zusammengebrochen war. Nach seinem Tod twitterte Sheila E., selbst Schlagzeugerin und Sängerin („A Love Bizarre“): „Wir haben einen großen Mann, Bruder und Sohn verloren, Mister Ricky Lawson. ... Wir werden Dich vermissen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sie war eine deutsche Diva und ein Multitalent: Margot Hielscher. Die Grande Dame der Leinwand, Showbühne und des Fernsehens war jahrzehntelang erfolgreich. Nun ist sie …
Margot Hielscher im Alter von 97 Jahren gestorben
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
In einem Live-Video erklärt Sarah Lombardi jetzt: „Ich bin manchmal mit den Nerven echt am Ende.“ Grund dafür ist ihr Sohn Alessio.
Sarah Lombardi: „Bin echt mit den Nerven am Ende“ 
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Shirin David erlebt einen echten Fan-Moment! Kein Wunder: Schließlich trägt Queen B hier das gleiche Dress wie sie. Wie die YouTuberin darauf reagiert und welches Kleid …
Shirin David flippt aus: Beyoncé trägt das gleiche Kleid
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl
Der Schauspieler hat sich auf der Bühne vom Klicken einer Kamera gestört gefühlt und den Fotografen angegriffen. Das kostet ihn jetzt 3000 Euro Bußgeld.
Ben Becker akzeptiert Strafbefehl

Kommentare