+
Die kleine Estelle steht auf Lametta am Weihnachtsbaum.

Ganz in Silber

Süßes Video: Estelle schmückt den Baum

Stockholm - Hauptsache es glitzert und funkelt: Schwedens Prinzessin Estelle steht auf Lametta am Weihnachtsbaum. Ein Video zeigt, wie die Kleine den Baum mit ihren Eltern schmückt.

Die schwedische Kronprinzenfamilie hat ihren Weihnachtsbaum in diesem Jahr in Silber geschmückt. In einem Video, das das Königshaus am Freitag auf seiner Homepage veröffentlichte, schmückt die Tochter von Kronprinzessin Victoria, Estelle, den Baum mit Lametta, silbernen Kugeln und Sternen.

Video: Prinzessin Estelle schmückt den Weihnachtsbaum

Ihren Eltern beweist die Zweieinhalbjährige, dass sie sehr wohl weiß, was der Weihnachtsmann fragt, wenn er das Zimmer betritt: „Hoho, gibt es hier artige Kinder?“. Als Victoria und Prinz Daniel allen Schweden eine frohe Weihnacht wünschen, versteckt sie sich zunächst in den Sofakissen. Als Papa ein Kissen lüftet, ruft auch sie freudiges „God Jul“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare