+
Miley Cyrus liebt es zu provozieren.

Schock-Interview

Miley Cyrus hasst Kinder und liebt Drogen

Los Angeles - Ein paar Tage lang war es still um Miley Cyrus geworden. Scheinbar zu still für die Skandalnudel, die sich jetzt mit einem Schock-Interview zurückmeldet.

Dem Magazin “W” erklärt die 21-Jährige, dass sie keinen Bock darauf hat, ein Vorbild für Kinder zu sein: “Ich mag keine Kinder, ich musste mich mit zu vielen von ihnen herumplagen." Sie bekomme oft mit, wie unhöflich und gemein Kinder zu ihren Eltern wären. "Dann würde ich am liebsten zu ihnen gehen und ihnen eine runterhauen", so die "Wrecking Ball"-Sängerin, die eine enge Beziehung zu ihrer Mutter, ihrer Managerin seit Kindheitstagen, pflegt. 

Die Sängerin liebt es zu provozieren – insbesondere mit nackten Tatsachen: “Es ist mein persönlicher Stil. Ich mag es, dafür bekannt zu sein, meine Sexualität zur Show zu tragen.” Keinen Hehl macht sie aus ihrer Vorliebe fürs Marihuana: “Es gibt nichts besseres, als bekifft zu sein.”

Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zur Skandalnudel

Die neue Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zum Skandal-Star

Auch eine Attacke gegen den Disney-Konzern, der sie mit der Serie “Hannah Montana” berühmt gemacht hatte, kann sich der ehemalige Kinderstar nicht verkneifen. “Ich muss nicht politisch korrekt sein, so wie Disney. Bei denen müssen immer ein asiatisches und ein schwarzes Girl mit dem weißen Mädchen zusammen auftreten.” Sie fügt hinzu: "Und es ist mir scheißegal, ob sich die Leute darüber aufregen. Wer mich hasst, ist eh unter meiner Würde und nur neidisch.”

D. Sindermann/hn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare