Schöne Michelle Hunziker kommt jetzt von oben

München - Schon wieder hat Michelle Hunziker für Thomas Gottschalk Kopf und Kragen riskiert. Beim Dreh für einen ZDF-Trailer stürzte sie am Dienstag in einem Münchner Hangar von einem Feuerwehrkran in die Tiefe.

Gottschalk sollte am Boden eine Schampusflasche entkorken. Dabei war er aus Versehen auf den Auslöser der Haltevorrichtung gekommen, die seine Co-Moderatorin (33) sicherte. Aus zehn Metern Höhe stürzte die Schweizerin in die Tiefe. Doch zum Glück landete sie in den Armen eines Feuerwehrmanns. Hunzikers lapidarer Kommentar zum spektakulären Fall: "Wenn man lange an den Füßen hängt, tränen einem die Augen."

Am Samstag sendet das ZDF Wetten, dass ..? aus der Münchner Olympiahalle.

Bilder von Michelle Hunzikers Stunt

Schöne Michelle Hunziker kommt von oben

Rubriklistenbild: © ZDF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt
Neuseelands amtierende Premierministerin Jacinda Ardern ist Mutter geworden. Sie sei nicht die erste Frau, die "Multitasking" machen müsse, erwiderte die 37-Jährige …
Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Der Sänger Sasha (46) hat kommende Vaterfreuden mit einer Ukulele angekündigt. Er und seine Frau haben den Fans mit einer kreativen Idee ihren baldigen Nachwuchs …
So kreativ stellen Sänger Sasha und seine Frau den Fans ihren Nachwuchs vor
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
Der Insolvenzverwalter von Tennisstar Boris Becker (50) kennt keine Gnade. 80 persönliche Gegenstände stehen Ende Juni nun zur Auktion in London. 
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.