Schokolade zum Schnupfen

Brügge (dpa) - Schokoladengenuss ohne Kalorienverdruss ist der Traum vieler Naschkatzen. Vielleicht kann der Chocolatier Dominique Persoone helfen. In seiner Heimat Belgien, dem Eldorado für Schoko-Liebhaber, will er die Schokolade zum Schnupfen erfunden haben - samt Schnupfmaschine.

Mit ein bisschen Mut und Geld ist man dabei: 45 Euro kostet der "Chocolate Shooter" im Online-Shop. Die passende "Munition" gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, etwa Kakao mit Minze, Ingwer oder Himbeere. Die Idee zum Schoko-Koksen kam dem Chocolatier angeblich beim Auftrag zu einer Dessert-Kreation für die Rolling Stones. Der Schoko-Staub gelangt von den Nasenlöchern direkt "in die Tiefen des Gehirns", verspricht Persoone.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare