+
Voluminöse Blockabsätze sind im Winter angesagt. Hier ein Modell des Labels Laurence Dacade.

Die neuen Schuhtrends: Brikett und helle Sneaker

Düsseldorf - Weiße Sneaker werden im kommenden Winter salonfähig, glauben Modeexperten. Wer sich vor Matsch und Schnee fürchtet, greift gleich zu den Modellen im "Dirty Look". Angesagt sind auch rustikale Sohlen und mehrfarbige Plateaus.

Was trägt Frau im kommenden Winter eigentlich an den Füßen? Zum Beispiel voluminöse Blockabsätzen und Plateausohlen: "Es geht in Richtung Brikett", sagt die Trendexpertin des Deutschen Schuhinstitut DSI, Claudia Schulz. Rustikale Sohlen oder mehrfarbige Plateaus seien dabei auch für männliche Schuhkäufer im Angebot. "Kernige Boots bleiben wichtig", lautet die Botschaft der Expertin im Vorfeld der Schuhmesse GDS (4. bis 6.2.) in Düsseldorf.

Bei den Frauen eroberten dagegen neben Sneakern auch Stiefel im Hippie-Look - teils mit Fransenbesatz - die Schuhschränke. So ausgerüstet sei die Großstädterin fit für den "Urban Trapper" Stil, hieß es. Nach der Trendfarbe Schwarz in der vergangenen Saison seien nun etwa Westernboots oder Langschaftstiefel in warmen Tönen wie Cognac gefragt - oder auch luxuriöse Materialien wie Samt, Brokat oder Velours.

2014 hatte die Branche wohl zu stark auf Schwarz als Trendfarbe gesetzt, wie Siegfried Jacobs vom Bundesverband des Schuheinzelhandels erklärt. Von dieser Farbe hatten viele Kunden schon reichlich in den Schränken. Jetzt gebe es mit neuen Farben neue Kaufimpulse. Auch in den Schuh-Schaufenstern machten sich mehr helle und weiße Töne nach all dem Schwarz freundlicher, sagte Redakteurin Simone Reiner von der Fachzeitzschrift "Textilwirtschaft".

Die Modeexpertin erklärt sich den Trend zu bulligen und kräftigen Sohlen auch aus der Entwicklung der Oberbekleidung: Dort würden Mäntel und Pullover schon länger weiter und volumiger. Hinzu kämen weite Hosen und Hosenröcke für die Damen. "Das Volumen am Oberkörper braucht ein Gegengewicht - einen kräftigeren Schuh."

"Felliges und Flauschiges kommt vor allem als Dekoration zum Einsatz", kündigt DSI-Expertin Schulz an. "Echsen-, Zebra-, und Leoprints" seien auch im kommenden Winter "unverzichtbar". Auch "Glanz liegt wieder im Trend", ist sich die Expertin sicher.

Für Schuhkäuferinnen mit weniger plüschigem Geschmack stehen aber auch Halbschuhe im Dandy Stil oder Stiefeletten zur Auswahl. Wegen der neuen, kürzeren Hosenlängen kommen zudem Stiefel bis zur halben Wade - ein Mittelding zwischen Stiefel und Stiefelette. Wer es bequem mag, kann aber auch zu vom Tennissport inspirierten Sneakern oder flachen Boots greifen.

Ganz im Trend seien dabei bequeme Sportschuhe aus Luxusmaterialien. "2015 wird das Jahr des Sneakers", so die Trendexpertin. Der Erfolg der hellen Sportschuhe im Retrostyle setze sich wohl noch länger fort, sagt auch Fachfrau Reiner. Neben weißen und hellen Varianten erfreuten sich im kommenden Winter aber auch Modelle mit Sohlen im "Dirty Look" großer Beliebtheit. Bei den Farben reicht die Palette von warmen Brauntönen über Nuancen wie Gold oder Bernstein bis hin zu kühlen blau- oder graustichigen Neutralfarben wie Kiesel, Marmor oder Granit. Im Trend seien aber auch dunkle Nuancen wie Violett, Kardinalrot oder Aubergine.

Schuhmesse GDS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Welch eine Zitterpartie: Erst in der Nachspielzeit erlöste Toni Kroos die Fans der Nationalmannschaft. Da mussten viele Emotionen einfach raus.
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?
Frontmann Klaus Meine von der Erfolgsband Scorpions spricht über die Entstehung von Rockballaden wie „Wind of Change“. Woher kam die Inspiration für Songtexte, die …
Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?
Darum bringt Ed Sheeran Düsseldorfs Umweltschützer gegen sich auf
Ein Konzert des sanften britischen Barden Ed Sheeran spaltet Düsseldorf in Gegner und Befürworter. Es geht nicht um dessen Musik, sondern um das Gelände für seine 85.000 …
Darum bringt Ed Sheeran Düsseldorfs Umweltschützer gegen sich auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.