+
Michael Schumacher beteiligt sicht an einer Anti-Raser-Kampagne in Chile.

"Sei nicht dumm"

Kampagne: Schumacher warnt vor Raserei

Berlin - Gas geben ist seine große Leidenschaft - allerdings warnt Ex-Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher jetzt in einer Werbekampagne in Chile vor allzu schnellem Fahren im Straßenverkehr.

"Respektiere die Tempolimits, respektiere dein Leben und das der anderen, bitte sei nicht dumm", sagt Schumacher in einem Spot, den das chilenische Verkehrsministerium am Dienstag vorstellte. Schumacher hatte demnach eingewilligt, bei der Kampagne mitzumachen, nachdem das Verkehrsministerium ihm Videos von chilenischen Autofahrern geschickt hatte, die sich wegen ihrer rasanten Fahrweise als "Schumacher" bezeichneten.

Der 44-Jährige fordert die chilenischen Raser nun auf, "kein Schumacher" zu sein. In Chile gab es in den vergangenen zehn Jahren etwa 16.000 Verkehrsunfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit, bei denen 1300 Menschen ums Leben kamen.

AFP

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare