+
Michael Schumacher wohnt seit einigen Jahren mit seiner Familie am Genfer See.

Schumi: "Stolz, Deutscher zu sein"

Berlin - Michael Schumacher (43), Rekord-Weltmeister der Formel 1, will Deutscher bleiben. Die Motorsport-Legende lebt seit einigen Jahren in der Schweiz.

Er habe nicht die Absicht, sich um die Staatsbürgerschaft seiner langjährigen Wahl-Heimat Schweiz zu bewerben, sagte Schumacher der “Bild“-Zeitung (Dienstag). “Weil ich stolz darauf bin, Deutscher zu sein“, erklärte “Schumi“. Zwar fühlt sich der aus Kerpen stammende Schumacher mit seiner Familie am Genfer See in der Schweiz längst zu Hause, aber dies bedeute nicht, “dass wir nicht auch Deutschland noch immer im Herzen tragen“.

Seine Sicht auf den Begriff Heimat habe sich in den Jahren als Rennfahrer verändert. “Wenn man wie ich schon seit jungen Jahren viel reist und in verschiedenen Ländern wohnt, hat man ein anderes Verständnis von Heimat als jemand, der seinen Lebensmittelpunkt nie verändern musste“, sagte Schumacher. Der siebenmalige Weltmeister startet am Sonntag in Australien in die neue Formel-1-Saison.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby für den April.
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Sie ist unterwegs auf Lesereise mit ihrem neuen Buch. Hillary Clinton hatte in London einen kleinen Unfall.
Hillary Clinton bricht sich in London den Zeh
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers
Nach acht Jahren Ehe gehen die Sprecherin und ihr Mann getrennte Wege. Nähere Gründe der einvernehmlichen Trennung wurden nicht bekannt.
Ehe-Aus bei "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers

Kommentare