+
Wer ist Al Walser?

Wer ist Al Walser?

Schummel-Vorwürfe bei den Grammys

Los Angeles - Kaum einer hat das "schrottige" Lied eines weitgehend unbekannten Musikproduzenten gekauft oder gespielt. Trotzdem ist es für einen Grammy nominiert. Die Musikwelt regt sich auf.

Auch wenn er es vielleicht nicht wahrhaben will: Al Walser ist eine ziemlich kleine Nummer im internationalen Musik-Business. Selbst eingefleischten Kennern ist sein Name kein Begriff. Trotzdem ist er mit seinem Titel "I can't live without you" in der Kategorie "Best Dance Recording" in der Sparte "Electronic Dance Music" für einen Grammy nominiert - zusammen mit Größen wie Skrillex, Calvin Harris und Ne-Yo oder der Swedish House Mafia. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn das Lied sich durch atemberaubende Qualität oder wenigstens durch weltweiten Erfolg auszeichnen würde. Doch das ist nicht der Fall, im Gegenteil.

Von der "schlimmsten Grammy-Nominierung aller Zeiten" sprechen viele. Wer zu den gerade einmal 80.000 Menschen zählt, die auf den Youtube-Clip zu dem Titel geklickt haben, wird das ähnlich sehen. Das amateurhafte Low-Budget-Video geht bestenfalls als Lachnummer durch, musikalisch gesehen ist die Qualität nicht besser. "Keytar-spielender Trottel" zitiert die Fachseite "Spin.com" Blogger, "oberpeinlich" und "schrottig" sind andere häufig genannte Beschreibungen für das nominierte Lied des mittlerweile in Hollywood lebenden Musikers.

Der geborene Schweizer ist nach eigener Aussage stimmberechtigtes Mitglied der Grammy-Jury, aber auch wenn das stimmen würde, dürfte er als solches nicht für seinen eigenen Titel voten. Wie kommt es also zu der Nominierung? Walser ist als hervorragender Selbstdarsteller und Werber in eigener Sache bekannt. Die Theorie von Musik-Experte Daniel Weisman klingt daher logisch: "Es gibt nur etwa 3200 Wahlberechtigte aus der relativ neuen Sparte "Electronic Dance Music". Wenn Walser es geschafft hat, sich mit einem Großteil von ihnen anzufreunden, und sei es nur virtuell, stehen die Chancen gut, dass sie für ihn stimmen werden," zitiert der "Gawker" den Blogger.

Hits, die diese Bezeichnung verdienen, hat der 30-Jährige bisher noch nicht hervorgebracht. Als ehemaliges Mitglied der "Fun Factory" hatte er in den 90er-Jahren vor allem im asiatischen Raum mittelmäßigen Erfolg, der nicht lange anhielt. Walsers Twitter-Seite hat gerade einmal 576 Follower - zum Vergleich: Dubstep-Guru Skrillex, der in der gleichen Kategorie nominiert ist, hat 2,3 Millionen. Unter den bekanntesten Namen, mit denen der Produzent zusammengearbeitet hat, findet sich Joelina Drews, die 17-jährige Tochter des selbsternannten Königs von Mallorca. Die träumt zwar von einer internationalen Musikkarriere, ist davon aber noch weiter entfernt als Daniela Katzenberger von einer Oscar-Nominierung.

Auf dem Facebook-Profil des Musikers bedankt sich Walser unbeirrt für die eintrudelnden Glückwünsche zur Nominierung. "Ich habe hart gearbeitet und werde das auch weiterhin tun", schreibt er dort.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Mitte Mai ist Annie Carpendale zum ersten Mal Mutter geworden. Nur wenige Wochen nach der Geburt zeigt sie sich jetzt auf einem Urlaubs-Foto im knappen Bikini.
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Sängerin und Model Dua Lipa (22) zeigt sich unten ohne bei einer Autogrammstunde. Ein neues Instagram-Foto der Britin mit Wurzeln in Albanien und Kosovo wirft Fragen …
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Prinz William bereist fünf Tage lang den Nahen Osten. In der antiken Stadt Dscharasch traf er junge Menschen, die von dem von Unicef unterstützten Programm Makani …
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.