+
Mit dieser süßen Strand-Nachricht überraschte Alessandra Ambrosio ihre Fans.

Alessandra Ambrosio: Es wird ein Junge

Los Angeles - Alessandra Ambrosio hat das Geschlecht ihres Babys verraten: Sie erwartet einen kleinen Jungen. Mit dieser Botschaft taten sich für das Model jedoch ein ganz neues Problem auf.

Auf ihrem neuesten Urlaubsfoto strahlt Alessandra Ambrosio mit der Sonne um die Wette. Das Topmodel genießt seine zweite Schwangerschaft in vollen Zügen. Jetzt verriet sie auf ihrer Facebook-Seite, dass sich Töchterchen Anja auf einen kleinen Bruder freuen darf: "Wir haben wirklich versucht, eine Überraschung daraus zu machen, aber wir waren zu ungeduldig! Bald werden wir einen kleinen Jungen haben, der unsere Welt rockt!!"

Dem Online-Portal eonline.com verriet der "Victoria's Secret"-Engel noch mehr süße Details: "Weil ich schon eine Tochter habe, weiß ich, was mich mit einem Mädchen erwartet. Einen Jugen zu bekommen, wird für mich daher viele Überraschungen bereithalten." Auch ihr Verlobter sei hin und weg von den Baby-News. Er freue sich darauf, nicht mehr der Hahn im Korb zu sein und bald männliche Unterstützung zu haben.

Obwohl es bis zur Geburt nur noch rund fünf Wochen sind, hat Ambrosio noch keinen Namen für ihr Baby. "Bevor ich das Geschlecht erfahren habe, habe ich schon viele Mädchennamen im Kopf gehabt, aber keine Jungennamen", verriet das Model. Einfach wird die Suche nicht, immerhin muss der Name in gleich zwei Sprachen verständlich sein: "Ich will etwas, das in Portugiesisch und Englisch gut klingt. Es kann nicht zu amerikanisch sein, sonst kann es meine Oma nicht aussprechen." Die dreijährige Anja untersützt ihre Eltern tatkräftig bei diesem Problem. "Sie ist wirklich aufgeregt und hat auch einen Namen für ihn vorgeschlagen. Ich sagte ihr, dass ihr Name für ihn sein Spitzname werden könnte", verriet die glückliche Schwangere.

msa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Nach dem Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sind weiterhin viele Fragen offen. Inzwischen hat sich auch Scotland Yard geäußert.
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt Damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Der Wiener Opernball findet am 8. Februar mit rund 5000 Gästen statt und ist das gesellschaftliche Top-Ereignis in Österreich.
Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie

Kommentare