+
Celine Dion ist mit Zwillingen schwanger, deren Geburt Anfang November erwartet wird.

Schwangere Celine Dion in Klinik eingewiesen

New York - Sängerin Celine Dion erwartet Anfang November die Geburt ihrer Zwillinge. Nun ließ sie sich vorsorglich in eine Klinik einweisen. Die Hintergründe:

Die hochschwangere Sängerin Celine Dion hat sich in Florida in eine Klinik einweisen lassen. Ärzte hatten einen stationären Aufenthalt empfohlen, um eine Frühgeburt zu vermeiden, wie ein Sprecher des Popstars (“My Heart Will Go On“) am Montag mitteilte. Dion ist mit Zwillingen schwanger.

Die Geburt der zwei Jungen wird für Anfang November erwartet. Die Sängerin hatte ihre Schwangerschaft schon vor Monaten öffentlich bekannt gegeben. Nach eigenen Angaben hatte sie seit vielen Jahren den Wunsch nach weiteren Kindern gehabt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Rene Angelil hat Dion bereits einen neunjährigen Sohn, Rene Charles.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare