+
Nach einer Woche hatte die "Walk off the Earth"-Version des Gotye-Hits "Somebody that I used to know" schon über 16 Millionen Klicks.

Weil ihr Sohn schrie

Schwangerer Youtube-Star aus Flugzeug geworfen

  • schließen

Los Angeles - Eine US-Fluglinie hat einen Shitstorm ausgelöst, weil sie die schwangere Sängerin der kanadischen Band "Walk off the Earth" aus dem Flugzeug verbannte. Ihr Sohn (2) soll schuld sein.

"Ich bin gerade von einem Flug von United verwiesen worden, weil mein Sohn schrie", teilte Sarah Blackwood (34) wütend auf Twitter mit. "Offensichtlich stellte mein zweijähriger Junge eine große Bedrohung dar", fuhr die im siebten Monat Schwangere fort. Den Tweet versah sie mit den Hashtags "Diskriminierung" und "Mutterhasser".

Wie der Passagier Paul William Moore berichtete, war die Maschine auf dem Flughafen von San Francisco bereits auf dem Weg zum Start, kehrte dann aber um, damit Blackwood und ihr Sohn wieder aussteigen konnten - obwohl dieser zwischenzeitlich eingeschlafen war. In einem weiteren selbstgedrehten Video, das Blackwood auf Youtube stellte, beschwert sie sich außerdem, dass ihr Skywest Airlines nicht einmal zu einem anderen Flug verhalf. Stattdessen mussten die anderen Passagiere 75 Minuten lang warten, bis das Gepäck der Sängerin aus dem Flugzeug geräumt war.

Boykott-Aufruf gegen United Airlines

Im Internet sorgte der Vorfall für Empörung: "Sie schmeißen Kinder aus Ihren Flügen (...), ich bin sicher, dass so bald keiner mehr mit Ihnen reisen wird", schrieb etwa Andrew Roy auf der Facebook-Seite von United. Auch andere riefen zum Boykott auf. "Wir waren alle schockiert über das übertriebene und wenig professionelle Verhalten sowie den Mangel an Feingefühl eines Mitglieds Ihrer Besatzung", schrieb Moore auf Facebook.

"Wer macht denn so was?", fragte Rick Collin, ein anderer Passagier, auf Facebook. "Babys weinen nun mal. Vielleicht hatte er Ohrenschmerzen wegen des Luftdrucks in der Kabine bei der Flughöhe, vielleicht hat ihm der Lärm der Turbinen Angst gemacht, vielleicht zahnt er gerade. Alles ganz normal für ein Baby." 

Dagegen äußerte ein Internet-Nutzer Verständnis für die Fluglinie: "Wenn Ihr Eure kleinen Monster nicht bändigen könnt, bleibt zu Hause und bemüht euch, bessere Eltern zu sein", schrieb er.

Fluglinie handelte "im Interesse der Sicherheit"

Die Fluglinie, die den Flug im Auftrag von United ausführte, erklärte am Donnerstag zu ihrer Verteidigung, der Junge sei nicht wie vorgeschrieben zum Start auf seinem Platz sitzengeblieben, sondern im Gang herumgelaufen. Deshalb hätten er und seine Mutter "im Interesse der Sicherheit" der anderen Passagiere das Flugzeug verlassen müssen.

"Sieht dieses Kind gefährlich aus?", fragte Blackwood darauf in einem Kommentar zu einem Clip ihres niedlichen, lachenden Nachwuchses, den sie nach dem Vorfall online stellte.

Youtube-Phänomen "Walk off the Earth"

"Walk off the Earth" wurden 2012 weltweit bekannt mit ihrer Cover-Version des Gotye-Hits "Somebody that I used to know". Auf dem dazugehörigen Video spielen die fünf Mitglieder das Lied zusammen auf einer einzigen Gitarre. Der Clip sammelte über 127 Millionen Klicks in nur vier Monaten.

Mittlerweile hat der Youtube-Kanal der Band über zwei Millionen Abonnenten, die vor allem die witzig und aufwändig gemachten Clips zu Cover-Versionen anderer Stars lieben.

afp/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Mitte Mai ist Annie Carpendale zum ersten Mal Mutter geworden. Nur wenige Wochen nach der Geburt zeigt sie sich jetzt auf einem Urlaubs-Foto im knappen Bikini.
Kurz nach der Geburt: Annie Carpendale zeigt sich im knappen Bikini
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Sängerin und Model Dua Lipa (22) zeigt sich unten ohne bei einer Autogrammstunde. Ein neues Instagram-Foto der Britin mit Wurzeln in Albanien und Kosovo wirft Fragen …
Zeigt sich Superstar Dua Lipa bei Autogramm-Stunde hier unten ohne? Fans holen Lupe raus
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Prinz William bereist fünf Tage lang den Nahen Osten. In der antiken Stadt Dscharasch traf er junge Menschen, die von dem von Unicef unterstützten Programm Makani …
Prinz William trifft in Jordanien syrische Flüchtlinge
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.