Schwedische Prinzessin  siegt vor Gericht: Klambt-Verlag muss 400 000 Euro zahlen

Hamburg/Baden-Baden - In einem Prozess um beinahe 90 frei erfundene Klatschartikel hat sich das schwedische Königshaus vor dem Hamburger Oberlandesgericht gegen die Klambt-Mediengruppe aus Baden-Baden durchgesetzt.

Wegen falscher Berichte über Schwangerschaften, Affären und Heiratspläne von Prinzessin Madeleine müsse das Unternehmen der 27-Jährigen 400 000 Euro Schadenersatz zahlen, teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit. Die Richter befanden in ihrem Urteil, dass der zu Klampt gehörende Sonnenverlag, der Zeitschriften wie “Frau mit Herz“ oder “Welt der Frau“ herausgibt, Madeleines Persönlichkeitsrechte jahrelang “rücksichtslos“ verletzt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Sein Restaurant macht mit hohen Wasserpreisen Schlagzeilen. Nun hat Til Schweiger sein erstes Hotel eröffnet. Ganz in der Nähe von jeder Menge Wasser.
„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot

Kommentare