+
Til Schweiger weiß, wie man zu vielen Anhängern aus dem Wege geht.

Til Schweigers Tricks für einen ruhigen Abend

Hamburg/Berlin - Til Schweiger (46) hat eine besondere Taktik, um dem Starrummel aus dem Weg zu gehen. Manchmal, so der Star, hilft allerdings nur, den Mantelkragen hochzuklappen.

In seiner Heimatstadt Berlin hält sich der Schauspieler und Regisseur (“Keinohrhasen“) am liebsten dort auf, wo man ihn nicht verehrt: “Etwa ein Restaurant, wo viele wohlhabende Wirtschaftsvertreter sitzen. Für die bin ich eher so ein Gaukler“, sagt Schweiger in der Zeitschrift “Men's Health“ (Oktober).

Auch in alternativen Kneipen in Kreuzberg könne er ungestört essen. “Weil sie nicht auf mich stehen“. Den Kurfürstendamm meidet Schweiger ebenso wie Fußgängerzonen in kleinen Städten. Dort gelte “Kopf runter, Mantelkragen hoch, nie lange an einem Ort verweilen, immer in Bewegung bleiben.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare