+
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) kehrte am 1. Mai aus ihrer Babypause zurück. Foto: Bernd von Jutrczenka

Schwesig in sozialen Medien als "Rabenmutter" beschimpft

Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (41) ist wegen ihrer Rückkehr in die Politik nur rund zwei Monate nach der Geburt ihrer Tochter Julia im Internet scharf kritisiert worden.

"In den sozialen Medien wurde ich als Rabenmutter und Egoistin beschimpft, mein Mann als Weichei", sagte die SPD-Politikerin dem "Tagesspiegel am Sonntag". Sie hatte nach der Geburt ihrer Tochter am 8. März ihre Amtsgeschäfte im Ministerium Anfang Mai wieder aufgenommen, während ihr Mann in Elternzeit ging.

"Die Rabenmütter-Debatte finde ich unerträglich", sagte sie der Zeitung. Glücklicherweise habe es in sozialen Medien insgesamt "überwiegend unterstützende Reaktionen" auf die Aufgabenteilung in ihrer Familie gegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

T-Shirt-Streit: Böhmermann erwirkt einstweilige Verfügung
Auf T-Shirts einer politischen Partei will Jan Böhmermann sein eigenes Konterfei nicht sehen. Jetzt hat der TV-Moderator gegen die Verbreitung solcher Shirts durch Pro …
T-Shirt-Streit: Böhmermann erwirkt einstweilige Verfügung
Patrick Swayzes "Dirty Dancing"-Lederjacke teuer versteigert
Seine Rolle in "Dirty Dancing" hat ihn berühmt gemacht. Nun ist die schwarze Lederjacke, die Patrick Swayze in dem Kultfilm trug, versteigert worden - und viele weitere …
Patrick Swayzes "Dirty Dancing"-Lederjacke teuer versteigert
Berlusconi nach Sturz im Krankenhaus behandelt
Mailand - Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi ist nach einem Sturz in einem Mailänder Krankenhaus behandelt worden.
Berlusconi nach Sturz im Krankenhaus behandelt
250.000 Dollar pro Ticket! Aber Musikfestival wird zum Desaster
Los Angeles - Social-Media-Shitstorm für Kendall Jenner, Bella Hadid und Emily Ratajkowski. Die Glamour-Models hatten kräftig die Werbetrommel für das Fyre Musik …
250.000 Dollar pro Ticket! Aber Musikfestival wird zum Desaster

Kommentare