+
Schwesta Ewa bei der Gerichtsverhandlung

Klartext

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis

  • schließen

Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere Geheimnisse aus dem Knast gibt sie hierbei preis.

Frankfurt - Im Juni wurde die Skandal-Rapperin „Schwesta Ewa“ aus Frankfurt wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Nachdem die Haftstrafe aber noch nicht rechtskräftig ist, ist die Rapperin derzeit auf freiem Fuß. Jetzt veröffentlichte sie ein Instagram-Live-Video, welches man auf Youtube einsehen kann, wie ihr Leben in der Untersuchungshaft war. Und nicht nur das: Sie redet endlich Klartext, was es mit den Vorwürfen der Zwangsprostitution auf sich hat.

In dem knapp vierzig Minuten-Video gibt die 33-jährige „Schwesta Ewa“ zu, dass sie tatsächlich Frauen beschäftigt hat: „Ich hatte eine illegale Escort-Firma. Da haben sich viele hübsche junge Damen beworben. Auf Fifty-Fifty-Basis habe ich mit ihnen gearbeitet.“ Weiter erzählt sie, dass sie eine Stalkerin gehabt habe, der den Stein ins Rollen gebracht hat: „Sie hat sich blaue Flecken und Würgemale aufgezeichnet, ging dann zur Polizei und hat behauptet, ich würde Frauen zur Prostitution zwingen.“ Die Rapperin gibt sich im Video einsichtig und räumt auch ihre Schuld ein, dass sie die ein oder andere Ohrfeige vergeben hat

Ich und mein Aywa #aywa #inked #kurwa #mirror #teamaywa

Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa) am

Zu den Verhältnissen in der JVA gibt sich die „Ewa“ weniger einsichtig. Gerade die Schikane der Beamten sei ihr zu Kopf gestiegen: „Wisst ihr eigentlich, dass Beamte zu mir gekommen sind? Um 10,11 oder 12 Uhr nachts an der Glocke geklingelt haben und mich ... wollten?“ fragt die Rapperin ihre Fans auf Instagram.

Weiterhin ist sie erzürnt über die Forderung der Staatsanwaltschaft. Die hatten nämlich gefordert, „Schwester Ewa“ solle vier Jahre und drei Monate in den Knast wandern. Die Rapperin sieht ihre Schuld ein - aber mehr als vier Jahre? „Da kann ich mich nicht mehr.“ gesteht sie.

Alles ok bei uns @was_los_kurwa #frankfurt #münchen #kiel #aywa

Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa) am

„Schwesta Ewa“ sorgte bereits nach acht Monaten Haft für Aufsehen unter ihren Fans: Sie meinte, sie würde Sex brauchen. Wir haben darüber berichtet. 

nm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Sammlung von Robin Williams wird versteigert
Robin Williams war in Hollywood ein gefeierter Star. Nun wird die Sammlung des 2014 verstorbenen Schauspielers versteigert. Das Datum der Auktion steht bereits fest.
Sammlung von Robin Williams wird versteigert

Kommentare