Scotland Yard stört verliebte Kate Moss

- London - Gerade erst hat das britische Supermodell Kate Moss einen neuen Freund gefunden, da wird sie von der britischen Polizei von Wolke Sieben geholt. Scotland Yard forderte die 31-Jährige öffentlich auf, ihren USA-Aufenthalt abzubrechen und nach Großbritannien zurückkehren. Dort soll Moss Fragen wegen ihres angeblichen Kokain-Konsum beantworten.

"Wir wollen sie zu den Anschuldigungen befragen, und je eher sie zurückkommt", sagte Tarique Ghaffur von der Londoner Polizei Scotland Yard nach Berichten mehrerer Boulevardzeitungen am Donnerstag. "Je eher, desto besser für alle und für sie selbst."

Moss war nicht mehr in Großbritannien, seit eine Zeitung im September vergangenen Jahres Bilder von ihr und ihrem Ex-Freund Pete Doherty veröffentlichte, die sie beim Schnupfen von Kokain zeigten. Das Model lebt derzeit angeblich mit ihrer dreijährigen Tochter Lila Grace in einem Appartement in Los Angeles. Vor einigen Tagen war sie mit ihrem neuen Freund, einem 20 Jahre alten Studenten, beim Skifahren im US-amerikanischen Ski-Ressort in Aspen im Bundesstaat Colorado gesehen worden.

Kate Moss wollte eigentlich vor Weihnachten nach Großbritannien reisen um die Anschuldigungen um ihren Drogenkonsum aufzuklären. Ghaffur sagte, es bliebe ihm jetzt nichts anderes übrig, als Moss öffentlich zur Rückkehr aufzufordern. "Ich hoffe, sie zeigt Einsicht", sagte Ghaffur, "denn die Angelegenheit ist solange nicht vom Tisch, bis sie mit uns zusammenarbeitet". Einen Auslieferungsantrag werde es aber nicht geben, versicherte er.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare