+
Sean Penn unterstützt die Demonstranten in Kario.

Sean Penn bei Demonstranten in Kairo

Kairo - Prominente Protest-Unterstützung in Ägypten: Der Oscar-Preisträger Sean Penn (51) hat den zentralen Tahrir-Platz in Kairo besucht.

Das Ägyptische Tourismus-Amt verbreitete Bilder vom Besuch des Hollywoodstars, der für sein gesellschaftliches Engagement und politische Filme wie “Dead Man Walking - Sein letzter Gang“ oder “Milk“ bekannt ist.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Der revolutionäre Eifer in Ägypten lässt inzwischen etwas nach. Am Freitag waren nur einige Tausend Demonstranten zu einer Protestaktion auf dem Tahrir-Platz gekommen. Die Kundgebung, die mehrere Parteien organisierten, stand unter dem Motto “Wir holen uns die Revolution zurück“. Ende des Jahres soll es in Ägypten Wahlen geben. Demonstrationen haben Anfang des Jahres zum Sturz des langjährigen Präsidenten Husni Mubarak geführt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare