+
Sean Penn muss seine Wutausbrüche kontrollieren.

Sean Penn nach Angriff auf Paparazzi verurteilt

Los Angeles - US-Filmstar Sean Penn muss seine Wutausbrüche in den Griff bekommen. Nach einem Handgemenge mit einem Fotografen wurde er zu 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Penn verzichtete vor Gericht darauf, den Vorwurf der Sachbeschädigung zu bestreiten. Im Gegenzug ließ die Staatsanwaltschaft den Vorwurf der Körperverletzung fallen, der dem Oscar-Preisträger bis zu 18 Monate Haft hätte einbringen können. Der Richter verhängte daraufhin eine dreimonatige Bewährungsstrafe, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Los Angeles am Mittwoch mitteilte.

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Die schlechtesten Vorbilder für Kinder

Außerdem muss der 49-jährige Schauspieler eine Therapie absolvieren, um seine Wutausbrüche in den Griff zu bekommen.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Kommentare